Die standardisierte Batterie


Die EnergyTube ist die weltweit erste standardisierte Multifunktionsbatterie.

Sicher

  • nach aktuellem Sicherheitsstandard  EN 50604
  • kein Gefahrgut bis 100 Wh
  • Überwachung und Steuerung der Ladevorgänge

Skalierbar

  • modulare Skalierbarkeit
  • unabhängig von Ladestand und Alter
  • von 100 Wh bis 10 kWh

Standardisiert

  • erfüllt  internationalen Standard IEC 81851-3
  • Kommunikation über NFC
  • zellunabhängige Technologieplattform
Image

Der Standard


Der Batteriestandard wurde seit 2013 in der Normenkommission der Deutschen Kommission für Elektrotechnik (DKE) erarbeitet und am 05.07.2019 endgültig verabschiedet. Die Umsetzung geht auf das EU-Mandat 533 zurück. Ettrak hat an der Entwicklung des Standards in der Arbeitsgruppe des DKE mitgewirkt.

Damit werden Ausschreibungen im öffentlichen Bereich vereinfacht, der Standard ermöglicht die Realisierung von maximalen Sicherheitsanforderungen.

EU-Mandat 533

Das Mandat 533 der Europäischen Kommission von 2015 fordert ein standardisiertes Batteriewechselsystem für Elektrofahrzeuge bis 2022.

Anforderungen - ziele

01. Eine einheitliche technische Lösung zur Gewährleistung der Interoperabilität auf der Grundlage einer technischen Spezifikation für Batteriewechselsysteme für Elektrofahrzeuge bis 31.12.2016. Die Veröffentlichung erfolgte im November 2016.

02. Ausarbeitung der technischen Spezifikationen als empfohlene Lösung zur Gewährleistung der Interoperabilität für Wechselstrom-Ladestationen für Kraftfahrzeuge der Klasse L.

Sicherheitsstandard EN 50604

Der Standard 50604 geht auf das EU-Mandat 533 zurück. Im Januar 2017 wurde der Standard für LEV von der EU veröffentlicht und ist seit 04.07.2019 verpflichtend.

Details

01. Batterien, die nach der EN 50604-1 geprüft werden, müssen mechanische, klimatische, elektrische und weitere Beanspruchungen bestehen.

02. Die Norm umfasst außerdem Tests wie Temperaturschock, Kurzschluss, Tiefentladung, Überladen, Übertemperatur, Falltest und Erschütterungen.

03. Die Regulierung erhöht die Sicherheit von Pedelecs und weiterer Elektro-Leichtfahrzeuge wie Elektromotorräder oder Elektroroller und regelt den Rechtsrahmen verlässlich.

Erweiterter Standard IEC 61851-3

Dieser Standard umfasst das Gebiet der konduktiven Ladesysteme für Light Electric Vehicles (elektrische Leichtfahrzeuge).

Details

01. Die Reihe IEC 61851-3 beschreibt die Anforderungen an Einrichtungen zum kabelgebundenen Laden innerhalb und außerhalb von Elektroleichtfahrzeugen und die entsprechenden Beschreibungen der Ladeschnittstellen.

02. Der Teil 61851-3-3 behandelt besondere Anforderungen an Batteriewechselsysteme für abnehmbare Batteriesysteme von Elektroleichtfahrzeugen.

Die smarte Batterie für alles.

flexibel

Das System kann auf insgesamt 120 EnergyTubes erweitert werden (10 kWh). Die kleinste Einheit ist die einzelne EnergyTube mit 83 kWh.

Die servicefreundliche Verbinden der einzelnen EnergyTubes erfolgt durch ein praktisches Magnetstecksystem.

Der variable Spannungsbereich von 36 bis 60 Volt ermöglich die Versorgung verschiedener elektrischer Anwendungen.

Sollte eine EnergyTube ausfallen, kann sie ohne Aufwand und Kosten vom Endkunden als auch vom Service-Anbieter ersetzt werden.


intelligent

Das System kann über ein Smartphone und andere IP-fähige Geräte ausgelesen und gesteuert werden.

Lässt die Ladung einer Batterie nach, so wird das Defizit von den EnergyTubes im System, nach dem Prinzip der Schwarmintelligenz, selbstständig ausgeglichen.

Der Ladestand einer EnergyTube kann mit Hilfe des EnergyCloud-Service ausgelesen werden und das System kann die prozentuale Restkapazität berechnen.

Einzigartig durch NFC, integriertes BMS und bidirektionalem DC/DC-Wandler.

umweltfreundlich

Die EnergyTube ist zu 100% recyclebar.

Sie kann mit erneuerbarem Strom aufgeladen werden, z.B. mit Solarenergie aus Ihrer PV-Anlage.

Sinkt die Leistung der EnergyTube, kann sie in einem zweiten Lebenszyklus weiterverwendet werden.


sicher und zuverlässig

Die Kontakte der EnergyTube sind so positioniert, dass ein Kontakt mit dem Körper des Anwenders ausgeschlossen ist (nach IPxxB).

Beim Ausfall einer einzelnen EnergyTube wird die Energie so durchgeleitet, dass das Gesamtsystem intakt bleibt.

Die runde Form der EnergyTube begünstigt die Abfuhr entstehender Wärme durch Konvektionskühlung.

Image